Beschäftigung

Du gehst immer die gleichen Runden und sehnst Dich nach ein wenig Abwechslung oder Spielpartnern?
Du willst Deinen Hund anders auslasten und weißt nicht so recht, wie?
Hier findest Du verschiedene sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten, die beiden Seiten Spaß machen sollen.

Dummykurs

Endlich! Alle Retriever atmen glücklich auf - schon seit zwei Jahren würde ich gerne einen Kurs im Dummytraining anbieten - aber ich mache ja nichts, was ich nicht kann...deshalb hat es eine Weile gedauert, bis ich endlich Zeit für die entsprechenden Fortbildungen und Trainings hatte und mich selber etwas ausprobieren konnte.

Jetzt ist es soweit!
Einweisen, Markieren, Verlorensuche....! Euer Hund nutzt seine Nase und seinen Körper, gemeinsam stärkt und vertieft ihr eurebeziheung und eure Kommunikation. Apportieren ist Teamwork und Auslastung par excellence! 
Wer richtig einsteigt versteht schnell, warum Apportieren und Dummyarbeit eine großartige Auslastung für Geist und Körper ist. Und warum es eben mehr ist, als nur einem Ball oder Stock hinterherzurasen.
Termine: 1., 8., 22. 29.6. und 6.7., jeweils um 16 Uhr
Ort: Jenischpark
129,- pro Teilnehmer, max. 4 Hunde

Verlorensuche

Wie ihr vielleicht schon wisst bin ich ein großer Fan von Nasenarbeit als sinnige Auslastung für unsere Familienhunde, daher gibt es auch in diesem Jahr immer wieder Schnupperkurse bei mir.

 

Dabei sollen die Hunde lernen, einen Gegenstand, der nach dir riecht, wiederzufinden und mit einem Sitz oder einem Platz anzuzeigen.

Geduld ist gefragt, wie bei allen komplexen Verhaltens-abläufen, vor allem am Anfang. Die Verlorenensuche ist aber eine wunderbare Beschäftigung, die man alleine und ohne großes Equipment auf dem Spaziergang einflechten kann. Und für die schusseligen unter uns vielleicht sogar eine echte Hilfe, gilt es dann irgendwann, Handys, Schlüssel und einzelne Handschuhe vom Hund aufspüren zu lassen (oder Lederleinen, wie in meinem Fall).

Der Ablauf kommt aus der Ausbildung von Bombenspürhunden, deshalb darf das ‚Target‘ eben nicht gebracht oder berührt werden. Das macht den Unterschied zu anderen Aufgaben wie Apportieren, Mantrailen, der Gegenstandssuche oder dem ZOS nach Baumann.

 

Neue Termine:

Theorie: 12.5., 17:30

Praxis: 20.5., 3.6., 10.6., 24.6. um 14:30

Ort: Jenischpark

Kosten: 129 Euro pro Teilnehmer, geschlossener Kurs

Zur Anmeldung

 


Sonja Mulde - Tierkommunikatorin und  pferdegestützter Coach

 

Du willst Deinen Hund als wissendes, fühlendes Wesen wahrnehmen? Du willst wissen, wie "Tierkommunikation" funktioniert? Wie es sich anfühl, sich telepathisch zu verbinden? Du willst selber mal ein angeleitetes Tiergespräch führen?

In einem bodenständigen Mix aus Theorie und Praxis vertiefen wir gemeinsam unsere Wahrnehmungskanäle. In angeleiteten Meditationen tasten wir uns vor, so dass Du am Ende selbst ausprobieren kannst, Kontakt zu mehreren Tieren aufzunehmen. Tierkommunikation ist keine Trainingsmethode, sondern meint den mentalen und lautlosen Kontakt zu Tieren, der uns dabei unterstützen kann, sie besser zu verstehen. Du benötigst keinerlei Vorkenntnisse und auch kein eigenes Tier, um an dem Kurs teilnehmen zu können. 


Oder hast Du bereits einen Kurs besucht und möchtest Deine Fähigkeiten auffrischen? 
So oder so, Du bist herzlich willkommen! 


In einer angenehmen und lockeren Atmosphäre wird das "Thema Tierkommunikation" mit leichten Übungen und Fallbeispielen näher gebracht. Gern berichtet Sonja aus eigener Erfahrung und aus der alltäglichen Praxis, geht auf Fragen ein und freut sich auf einen Austausch mit Dir. Wir laden Dich herzlich ein, Dir einen Nachmittag Zeit zu nehmen, um Tieren mal auf eine andere Weise zu begegnen.  


Termin und Ort: 26.6., 14:00-18:30, in den Geschäftsräumen des Sportvereins Weissblau, Am Lokstedter Steindamm 52
Kosten pro Teilnehmer: 109,-
Anmeldungen hier, Hunde müssen zuhause bleiben.

Offene Gruppen


Beschäftigungsspaziergang

Auf dem Erlebnisspaziergang kommen die Hunde in entspannten Kontakt miteinander und gehen gemeinsam in der Gruppe auf Abenteuersuche. Wir probieren verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten wie Fährtensuche, Futtersuche, Tricks und Bindungsspiele aus. Das Aushalten von Situationen und das Üben der sogenannten Frustrationstoleranz wird dabei wie nebenbei geübt.


Kinder sind herzlich willkommen und können sich ebenfalls an verschiedenen gemeinsamen Aktionen mit ihren Hunden ausprobieren.

 

Offene Gruppe

Einmal pro Monat

Anmeldung per E-mail, Terminankündigung über Mailverteiler
ca. 60 min á 20 Euro



Minispaziergang

Nur für kleine Hunde!

 

Endlich mal unter Gleichgesinnten spazierengehen - als Besitzer von kleinen Hunden fühlt man sich manchmal allein auf weiter Flur. Auf der Wiese toben die Labradore und der eigene Hund würde ja gerne mitmischen - aber wie kann ich mich als Besitzer dabei entspannen? 
Gemeinsam in der Gruppe sind wir unter uns - die kleinen können toben (oder auch einfach nur mitlaufen) und wir sprechen über Körpersprache, Hundeverhalten und wann eingreifen oder helfen sinnvoll und angesagt ist.

Je nach Größe ist die Gruppe auch passend für unsichere und besonders sensible Hunde, sprecht mich einfach an.

 

 

Spielgruppe

Auch für die größeren und wilderen soll es eine eigene Gruppe geben - wir lassen die Hunde aber nicht einfach unkontrolliert über die Wiese bolzen. Gerade bei größeren Hunden muss man lernen, Spiel und Streit zu unterscheiden und auch mal zu drosseln, wenn andere Menschen oder sensiblere Hunde sonst unter die Räder geraten würden.

 

Körpersprachliche Kommunikation, Gruppenregeln und einfach mal gemeinsam Pause machen oder entspannt gehen wechseln mit Spieleinheiten.

 

15 Euro pro Hund, Termine über einen Mailverteiler

 

Dauer: 60 Minuten

Kosten: 15 Euro

Teilnehmer: maximal 6-7 Hunde

Anmeldung per Mail, Termine werden über einen Mailverteiler mitgeteilt

Bei Fragen gerne melden!